Das Nervensystem reguliert alle Funktionen im Körper

Wir arbeiten mit neusten neurologischen Erkenntnissen aus der Traumaheilung nach Stephen Porges und Dr.Peter A. Levine.

weitere Informationen: www.traumahealing.ch

 

Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten, die dieses System beeinträchtigen.

 

Diesharmonie kann durch eine statische Unregelmässigkeit im Skelett (Unfall, Sturz, Skoliose, Arthrose, Scheuermann ect.)

aber auch durch soziale Ausgrenzung (Mobbing, Schock, Beziehungsthematiken) oder langanhaltende Überbelastung (Burnout, Stress, Perfektionismus, hohe Ansprüche) ausgelöst werden.

Wir unterscheiden nach Stephen Porges, das Sympathische-Aktive, das Parasymphatische-Vegetative/Passive und den Vagus, das Soziale Nervensystem.

Diese drei Nervensysteme arbeiten zusammen, dies ist notwendig, um den Alltag gesund und lebendig zu gestalten.

In der heutigen Zeit werden sehr viele neue, komplexe Anforderungen an uns gestellt, genau dies kann zu Überforderung und somit zu einer dauernden Überlastung des Nervensystems führen.

Einfach Ausgedrückt:

Das Aktive Nervensystem ist so überreitzt, dass das Passive, für Regeneration zuständige Nervensystem, nicht mehr automatisch umschalten kann.

 

häufige Folgen sind:

- Schlaflosigkeit

- Verdauungsbeschwerden

- Nervosität

- Kopfschmerzen

- Depressionen

- Bournout

- Herzsymthomatiken

- Tinnitus

- Spannungszustände

-  Ängste

- Schmerzzustände

   und vieles mehr...

Wir suchen zuerst den Ursprung einer Disharmonie.

Durch die genauen Kenntnisse der verschiedenen Nervensysteme können wir auf die jeweilige Thematik des Klienten eingehen und bestimmte Körperregionen gezielt nach Bedarf stimulieren, ausgleichen oder beruhigen.

 

Im Gespräch erkennen wir Denkmuster, wir verlangsamen durch Körperwahrnehmung, verbinden uns dadurch um aus diesem Raum neue Sichtweisen auftauchen zu lassen.

Gemeinsam suchen wir Wege eigenverantwortlich unsere neuen Erkenntnisse im Alltag zu integrieren.

 

Wir lernen unser Nervensystem selber zu regulieren.